Browser kann kein SVG anzeigen. 31 Mai

Her mit der solidarischen Männlichkeit!

Michendorf, an einem Dienstagabend im Mai. Es treffen sich Bürgermeisterin und Gleichstellungsbeauftragte, Ortsvorsteherin und Kreistagsmitglied, Bürgermeisterkandidatin und Verwaltungsmitarbeiterin, Parteimitglied und Parteilose.

Ist es ein Problem, wenn sich wieder nur Frauen über Quoten, Kinderbetreuung und den geringen Frauenanteil in der Kommunalpolitik unterhalten? Im Anschluss an die Präsentation der Studie „FRAUEN MACHT BRANDENBURG“ wird breit diskutiert:

Frauennetzwerke, die Sichtbarmachung von Frauen in der Kommunalpolitik, eine gute Öffentlichkeitsarbeit kommunaler Verwaltungen und Unterstützung in Bedrohungssituationen als konkrete Vorschläge der Mittelmärker Expertinnen.

Mehr lesen „Her mit der solidarischen Männlichkeit!“
Browser kann kein SVG anzeigen. 22 Apr

Zur Kommunalstudie Brandenburg: Es fehlt die geschlechtersensible Perspektive

Am 4. April wurde die “Kommunalstudie Brandenburg” durch das Ministerium des Innern und für Kommunales vorgestellt: jede dritte befragte Person mit einem kommunalpolitischen Amt oder Mandat wurde bereits mindestens einmal Opfer eines Angriffs in Form einer Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung oder körperlicher Gewalt. Erschreckend dabei ist, dass laut der Studie fast 44 Prozent der Angriffe aus dem kommunalpolitischen Raum selbst stammen. Die daraus resultierenden emotionalen und psychischen Folgen halten bei den Betroffenen häufig lange nach und fallen umso stärker aus, wenn die Täter:innen aus dem eigenen, bekannten politischen Umfeld kommen.  

Mehr lesen „Zur Kommunalstudie Brandenburg: Es fehlt die geschlechtersensible Perspektive“
Browser kann kein SVG anzeigen. 11 Apr

Wer sind die hauptamtlichen Kommunalpolitikerinnen und wenn ja, wie viele?

Der Anteil von Frauen an der Spitze von kommunalen Verwaltungen ist noch geringer als der Frauenanteil in den Parlamenten. Dabei liegt Brandenburg mit 19% an Bürgermeisterinnen sogar noch deutlich über dem gesamtdeutschen Durchschnitt von 9%.
Laut der Studie „Engagiert vor Ort – Wege und Erfahrungen von Kommunalpolitikerinnen“ (BMFSFJ, 2014) zeichnen sich hauptamtliche Kommunalpolitikerinnen durch eine hohe Qualifizierung, regionale Verwurzelung und ein großes Maß an politischem Engagement vor der Amtsübernahme aus. Interessant dabei ist die Erkenntnis, dass die wenigsten Frauen diesen Karriereschritt bewusst planen. Vielmehr steigt die Chance, von der eigenen Partei ins Rennen geschickt zu werden, wenn der Wahlgewinn unwahrscheinlich erscheint. Bekleiden Frauen schließlich ein Amt als Bürgermeisterin oder Landrätin, verstehen sie sich unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit als Vertreterin „für alle“ und stellen die sachorientierte Politik zur Lösung von Problemen in den Vordergrund.
Nun sind Frauen nicht automatisch die besseren Bürgermeisterinnen. Strukturelle Hindernisse erschweren es ihnen aber weiterhin, überhaupt erst die Chance zu bekommen, sich im Amt zu beweisen:

Mehr lesen „Wer sind die hauptamtlichen Kommunalpolitikerinnen und wenn ja, wie viele?“
Browser kann kein SVG anzeigen. 6 Apr

Viel Wut im Bauch: Kommunalpolitikerinnen in Brandenburg

„Wir haben kein Erkenntnis- sondern ein Umsetzungsproblem“, stellt Verena Letsch, Referentin des Frauenpolitischen Rats, in Bezug auf die Repräsentation von Frauen und Männern in der Brandenburger Kommunalpolitik fest. Wie kann es sein, dass Frauen seltener kommunale Führungsfunktionen einnehmen und eher in den Bereichen Soziales, Bildung, Umwelt und Stadtentwicklung statt in den Wirtschafts- und Finanzausschüssen anzutreffen sind?

Am 05. April stellen die Autorinnen Christiane Bonk und Sophie Obinger ihre Studie „Frauen. Macht. Brandenburg.“ vor, die in Kooperation mit dem Brandenburger Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung entstand.

Mehr lesen „Viel Wut im Bauch: Kommunalpolitikerinnen in Brandenburg“
Browser kann kein SVG anzeigen. 16 Mrz

Kommunalpolitik bundesweit – überall tut sich etwas!

Der Frauenanteil auf der kommunalen Ebene liegt in Deutschland im Durschnitt bei 27,7%. Das entspricht nicht einmal einmal einem Anteil von einem Drittel. Deshalb gibt es bundesweit Aktionsprogramme, Fraueninitiativen und Unterstützung für mehr Frauen in kommunalen Ämtern und Mandaten.

„Mehr Frauen in die Politik“, WDR von Helga Hermanns, verfügbar bis 02.02.2023

„Mehr Frauen in die Kommunalpolitik!“, ALTERNATIVE KOMMUNALPOLITIK von Anne Spiegel, 02/2022

„Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik ist gestartet“, EMS VECHTE WELLE von Jenny Reisloh, 11.02.2022

„Der Landkreis Waldshut will mehr Frauen für die Politik begeistern“, SÜDKURIER von Susann Duygu-D’Souza, 14.02.2022

„Für mehr Frauen in der Kommunalpolitik“, LZ RHEINLAND, 16.02.2022

„Frauen in der (Kommunal-)Politik: Bückeburger SPD-Fraktionsvorsitzende macht Mut“, SHG-AKTUELL von Nadine Hartmann, 11.03.2022

„Der steinige Weg ins Amt der Bürgermeisterin“, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR von Claudia Hennen, 08.03.2022

„Ohne Frauen ist kein Staat zu machen, gerade in den Kommunen“, DEUTSCHER STÄDTETAG, 07.03.2022

„Warum es zu wenige Frauen in der Kommunalpolitik gibt“, VORWÄRTS von Carl-Friedrich Höck, 08.03.2022

„Veranstaltungsreihe: Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik“, HL-LIVE, 17.02.2022

Browser kann kein SVG anzeigen. 7 Feb

Eine weitere Männerrunde in Potsdam-Mittelmark

Eine reine Männerrunde wird auch die Stichwahl zum Landrat am 20.02. werden. Bereits am 06.02. hatten sich sieben männliche Kandidaten zur Wahl gestellt. Keine der angetretenen Parteien oder Wähler:innengruppen hatte eine Frau als Kandidatin ins Rennen um den Posten der:des Verwaltungschef:in geschickt.

Mehr lesen „Eine weitere Männerrunde in Potsdam-Mittelmark“
Browser kann kein SVG anzeigen. 4 Feb

50/50 bei der Haushaltsaufstellung – Kölns kommunaler Haushalt soll geschlechtergerecht werden

Gleichstellung umzusetzen bedeutet, auch die öffentlichen Mittel bei der Haushaltsaufstellung gleichwertig zwischen den Geschlechtern aufzuteilen. Während auf neuen Sportplätzen oft mehr Männermannschaften spielen, nutzenFrauen öfter öffentliche Bäder. Grundlage für die Aufstellung eines gendergerechten Haushalts sind geschlechtsspezifische Datenerhebungen und -auswertungen.

Die Stadt Köln geht nach Freiburg im Breisgau mit gutem Beispiel voran.

„Gleichstellung von Frauen und Männern Kölns Haushalt soll gendergerecht werden“, KÖLNER STADT-ANZEIGER von Kathy Stolzenbach, 03.02.2022

„Neues Gender-Thema Kölner Politik will das Ende der „Männer-Haushalte“, EXPRESS von Chris Merting, 03.02.2022

„Köln führt Gender-Budgeting ein!“, ARBEITSKREIS KÖLNER FRAUENVEREINIGUNGEN (AKF), 02.02.2022

Gender Budgeting: Antrag von Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kölner Rat, CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln und der Volt-Fraktion im Rat der Stadt Köln, 17.01.2022

Gender Mainstreaming – eine gleichstellungspolitische Strategie. Stadt Köln.

Präsentation: Gender Budgeting in der Stadtverwaltung Freiburg. Snežana Sever. 20. Oktober 2017

Browser kann kein SVG anzeigen. 29 Jan

Ein Paritäts-Gesetz für Niedersachsen?!

Bekannte niedersächsische Politiker:innen fordern in einer Petition den Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) auf, ein Paritätsgesetz für Niedersachsen auf den Weg zu bringen. Der Frauenanteil im aktuellen Niedersächsischen Landtag liegt bei 27%. Auf der kommunalen Ebene ist er oft noch geringer.

„50 Frauen fordern ein Paritätsgesetz in Niedersachsen“, RUNDBLICK POLITIKJOUNAL FÜR NIEDERSACHSEN, 27.01.2022

„Frauen fordern Paritätsgesetz“, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, 28.01.2022

„Broistedt unterstützt Forderung nach Paritätsgesetz“, STADT GÖTTINGEN, 28.01.2022

„Mehr Frauen in den Landtag“, TAZ, 29.01.2022

Browser kann kein SVG anzeigen. 18 Jan

„(Keine) Frauen in der Barnimer Kommunalpolitik“

Wo sind die Frauen in der Kommunalpolitik? Helge Oelert vom rbb-Inforadio hat sich auf die Suche gemacht. Der Frauenanteil auf der kommunalen Ebene ist auch in Brandenburg erschreckend gering. Im Barnim liegt er bei 30,4%. Der Weg für Frauen in die Politik gestaltet sich auch hier als schwierig. Seien es späte Sitzungszeiten, ein eher rauer Umgang miteinander und ein hoher Zeitaufwand, den das Ehrenamt als Kommunalpolitiker:in mit sich bringt.

Mehr lesen „„(Keine) Frauen in der Barnimer Kommunalpolitik““
Browser kann kein SVG anzeigen. 12 Jan

Bildet Banden! Das Paritäts-Netzwerk im Osthavelland als Leuchtturm für Parität auf kommunaler Ebene

Es ist Montagabend, 19 Uhr. Der Zoom-Raum füllt sich. 21 engagierte Frauen diskutieren über ihre Motivation, Barrieren und Vielfalt in der Kommunalpolitik.

Den Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinden Brieselang, Dallgow-Döberitz und Falkensee ist es gelungen, ein lokales Paritäts-Netzwerk aufzubauen. Dort bringen Frauen die Parität vor Ort voran und setzen thematische Akzente auf dem Weg zur Gleichberechtigung.

Mehr lesen „Bildet Banden! Das Paritäts-Netzwerk im Osthavelland als Leuchtturm für Parität auf kommunaler Ebene“