Die tägliche Dosis Diskriminierung von Frauen in der Kommunalpolitik

Wer am 23.3.2021 nach 17:16 Uhr die MAZ online und den Lokalteil im Havelland geöffnet hat, durfte sich über den kurzen Hinweis freuen, dass Julia Kaeding (CDU) in den Jugendhilfeausschuss des Kreistages nachgerückt ist. 

Irritiert war die geneigte Leserin und der geneigte Leser aber vielleicht vom beigefügten Foto der Mitteilung: Hier wird ihr Vorgänger Sven Richter gezeigt – inklusive einer Verlinkung auf einen Artikel über ihn. 

Kein Wort über die langjährige Erfahrung oder die Qualifikation oder auch nur zur Person Julia Kaeding. Kein Foto. Kein Link. Sie bleibt unsichtbar. Obwohl es um sie geht. Es geht um eine junge Frau, die in der Kommunalpolitik ihren Weg macht.

Die MAZ stellt hier lieber einen Mann ins Zentrum, der bereits seinen Weg ins Rathaus von Dallgow-Döberitz gefunden hat. Aber um ihn sollte es nicht gehen! Warum steht ein gemachter Mann im Zentrum einer Meldung über eine junge Kommunalpolitikerin? 

Wir müssen uns die Fragen stellen, warum die MAZ diesen Fokus wählt. Sind es die Leserinnen und Leser, die lieber etwas über Politiker lesen? Politikerinnen sind uninteressant? Geben keine Klicks? 

Es erhärtet sich der Verdacht: Man will uns nicht sehen! Man will uns nicht zeigen. 

Liebe MAZ-Redaktion: Wir sind aber da. Und wir bleiben! Wir leisten die gleiche Arbeit – wenn nicht mehr – wie unsere männlichen Kollegen in der Politik. Wir sind mit ebenso viel Sachlichkeit und Fachlichkeit dabei. Wir bringen uns ein. Wir engagieren uns. 

Aber in der Presse scheint es nur die männlichen Politiker zu geben – in der positiven wie negativen Berichterstattung. Das ist kein akzeptabler Zustand. Das ist kein akzeptables Verhalten. 

Wir bitten die Redaktion der MAZ, sich bei Julia Kaeding für diese Darstellung zu entschuldigen. 

Wir bleiben dran, denn wir wissen:  Von nüscht kommt nüscht! 

Autorinnen: Anna Kollenberg (FrauenUnion in der CDU Brandenburg) und Anke Robert (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Brandenburg)

———–

Update: Nach einem kurzen und freundlichen Telefonat wurde nun das Foto von Julia Kaeding in den Artikel eingefügt. Vielen Dank MAZ Havelland und MAZonline / Märkische Allgemeine.

https://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Kaeding-folgt-Richter-im-Jugendhilfeausschuss-im-Kreistag-Havelland?fbclid=IwAR17su4OjlKFnvHL3D8h3w18eJiUayDvPD4w0Zwr3GU3QwTdmASzMdcu9lw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.