Brandenburg Paritätisch ist ein Projekt des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V. (FPR) und wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz gefördert.

Bündnis für Parität in Brandenburg

Im September 2018 entstand ein informeller Zusammenschluss aus dem FPR, der Landesgleichstellungsbeauftragten, Politiker*innen verschiedenster Parteien, zivilgesellschaftlichen Vereinen und Organisationen sowie engagierten Privatpersonen, der sich für die gleichberechtigte Repräsentation in politischen Gremien einsetzt.

Am 31.01.2020 hat sich diese Zusammenarbeit vergrößert. Seitdem gibt es ein breites Bündnis für Parität in Brandenburg. Der Frauenpolitische Rat koordiniert Zusammenarbeit und führt sie fort.

Unsere Ziele

Das Thema Parität soll in der Bevölkerung bekannt gemacht werden. Denn auch mit dem Paritätsgesetz in Brandenburg bleibt noch einiges zu tun: Die Parteien müssen sich stärker für das Engagement von Frauen öffnen, sie gezielt ansprechen und ihnen die Vereinbarkeit von Politik, Beruf und Familie ermöglichen. Dafür braucht es einen Wandel der politischen Kultur, aber auch die Stimmen der Brandenburgischen Wähler*innen, die ihre Parteien zur Umsetzung des Paritätsgesetzes auffordern.

Wir sind aber auch auf der gesetzlichen Ebene noch nicht am Ziel:

Am 20. August 2020 werden die Klagen gegen das Parité-Gesetz vor dem brandenburgischen Landesverfassungsgericht verhandelt. Außerdem stehen noch Paritäts-Maßnahmen für die Wahlkreise und die Kommunen aus, in denen der Frauenanteil meist noch geringer ist als auf Landesebene.

Sie erreichen uns unter kontakt@frauenpolitischer-rat.de